Warenkorb (0)  -  0,00 €
 
 
 
 
  Definitionen
 
Sphärifikation
 
 
Gelierung
 
 
Emulgierung
 
 
Eindickung
 
 
Sprudeln
 
 
Transformation
 
  Unsere Produkte
 
Neuheiten
Reduzierte Ware
Molekulare Küche Sets
Aroma Sets
Zusatzstoffe
Werkzeuge
Fingerfood Geschirr
Bücher
Gutscheine
 
    Suchen
  Sicher bezahlen
       
     
 
Knallzucker
 

Funktion
Knallzucker ist Zucker, der Kohlenstoffdioxid enthält, sodass er auf der Zunge knallt.

Herkunft
Knallzucker kommt in kleinen Stücken aus geschmolzenem Zucker (wie z.B. Saccharose-, Laktose- und Glucosesirup), in den Kohlenstoffdioxid eingefügt wurde. Kohlenstoffdioxid ist das gleiche Gas, das auch dazu benutzt wird, Soft Drinks herzustellen. Um Knallzucker herzustellen, muss die Zuckermischung geschmolzen und dann in Anwesenheit von unter Druck gesetztem Kohlenstoffdioxid abgekühlt werden, so dass Gas in den Zuckerstückchen eingeschlossen wird.
Wenn der Zucker dann schmilzt oder auf ihn drauf gebissen wird, wird das Kohlenstoffdioxid mit einem Knalleffekt freigesetzt.
Knallzucker wurde 1956 von einem amerikanischen Lebensmittelchemiker, William A. Mitchell, der bei der General Foods Corporation in New Jersey angestellt war, erfunden. Er war auf der Suche nach einem Weg, Pulverlimonade herzustellen, als er entdeckte, wie man Knallzucker macht. Da sich seine Erfindung aber nicht in Pulverlimonade umwandeln ließ, war die Firma nicht daran interessiert, sie patentieren oder weiterentwickeln zu lassen. Erst 1976 kam jemand auf die Idee, dem Zucker Geschmäcker beizugeben und ihn als Süßigkeit zu vermarkten.
Jetzt ist er für die Kreative Küche ohne zusätzliche Geschmäcker verfügbar.

Eigenschaften
Knallzucker hat natürlich einen süßen Geschmack und das Freisetzen des Kohlenstoffdioxids führt zu einem Knistern auf der Zunge, das sogar hörbar ist. Der Knallzucker schmilzt beim Kontakt mit jeglichen wässrigen Flüssigkeiten. Er reagiert auch auf Feuchtigkeit und muss daher in einer trockenen Umgebung gelagert werden. Kontakt mit Fett oder öligen Speisen bringt ihn dagegen nicht zum Schmelzen. Daher kann er vorteilhafterweise in z.B. Schokolade oder Foie gras verwendet werden.

Anwendungen in der Kreativen Küche
Knallzucker kann kurz vor dem Servieren über jede Süßspeise wie z.B. Obst, Eis, Sorbet oder Gebäck oder auch über einige salzige Gerichte gestreut werden, um einen interessanten süß-salzigen Effekt zu erzielen. Er kann dazu verwendet werden, lustige Süßwaren wie Toffees, Bonbons oder Lutscher herzustellen. Außerdem kann man ihn zu jeglichen Zubereitungen mit geringem Wassergehalt wie Schokolade oder Zuckerguss hinzufügen.